. Startseite
 .  Organisation
   Reservistenarbeit
 -  Übung & Ausbildung
 .  Termine Vvag
 .  Termine Dvag
   Photogalerie
 .  Berichte
 .  Downloads
 .  Links
 .  Kontakt
 .  Impressum
 .  Datenschutz
.
Reservistenarbeit

Beorderungsabhängige Reservistenarbeit leisten die Truppenteile der Bundeswehr mit den bei ihnen eingeplanten Reservisten. Sie dient der Fort- und Weiterbildung des Reservisten für seine Mobilmachungsverwendung.

Reservist der Bundeswehr ist jeder, der als Wehrpflichtiger, Zeitsoldat, Berufssoldat oder Wehrübender in der Bundeswehr gedient hat - und sei es nur einen Tag lang.

Die Aufgabenfelder der Reservistenarbeit

Die "beorderungsunabhängige,  Reservistenarbeit" richtet sich an alle Reservisten, die bereit sind, sich über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus für die Bundeswehr einzusetzen - unabhängig davon, ob sie einem Reservetruppenteil zugeordnet sind oder nicht.

Parlament und Bundesministerium der Verteidigung haben mit dieser beorderungsunabhängigen, Reservistenarbeit den Reservistenverband beauftragt. Sie stützt sich auf vier Säulen:

  • Sicherheitspolitische Arbeit

  • Militärische Ausbildung

  • Unterstützungsleistung für die Bundeswehr

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Außerhalb der Bundeswehr organisiert der Reservistenverband als besonders beauftragter Träger die beorderungsunabhängige, Reservistenarbeit in so genannten Verbandsveranstaltungen (VVag). So weit es erforderlich ist - etwa beim Schießen mit Handwaffen der Bundeswehr - finden „dienstliche Veranstaltungen“ (DVag) statt, für deren Dauer die Reservisten Soldatenstatus erhalten.

Ziel der beorderungsunabhänigen, Reservistenarbeit ist, den Reservisten als kompetenten und glaubwürdigen Mittler zwischen den Streitkräften und der Gesellschaft zu gewinnen.

Gut zu wissen: DVag / VVag

Die Kategorisierung „Dienstliche Veranstaltung – Verbandsveranstaltung“ (DVag/VVag) ist eine Empfehlung. Die Bedingungen vor Ort und inhaltliche Festlegungen sind so unterschiedlich, dass eine endgültige Entscheidung nur durch die zuständigen Dienststellen erfolgen kann. Als VVag kategorisierte Programme können nach Entscheidung des zuständigen Kommandeurs auch als DVag durchgeführt werden. Ausschließlich als DVag kategorisierte Programme dürfen nur als DVag durchgeführt werden. VVag bestehen eigenständig oder bereiten DVag vor, solange der hoheitliche Rahmen nicht berührt ist.

Quelle: Weisung AusbSt FMF Stand 25.04.2005

Förderung militärischer Fähigkeiten (FMF)

Die FMF umfasst gemäss RiLiResArb fünf Handlungsfelder.
Diese Handlungsfelder bestimmen die Inhalte der FMF, sie decken grundsätzlich das gesamte Aufgabenspektrum der Streitkräfte ab. Die Inhalte der FMF sind im Wesentlichen den allgemeinen Ausbildungsgebieten zu entnehmen,da in der beorderungsunabhängigen, freiwilligen Reservistenarbeit grundsätzlich streitkräftegemeinsame Inhalte vermittelt werden. In den einzelnen Ausbildungen ist eher Tiefe als Breite zu vermitteln. Die Pflege des benutzten Geräts (ständiger Technischer Dienst) ist selbstverständlicher Bestandteil der Ausbildung.

 

BeaBwZMZ / Katastrophenschutz

Rottaler Reservisten sind mehrere Schritte voraus!

Uneigennütziges und vorausschauendes denken ist die Basis für lösungsorientiertes und erfolgreiches Handeln. Noch vor zwei Jahren wurde die Gründung der "Reservistenkompanie Rottal" - mit dem Ziel Katastrophen- und Objektschutz - als Hirngespinst abgewiegelt. "Reservisten im Katastrophenschutz sind nicht vereinbar..." Dies stellt sich nun als Fehleinschätzung heraus.

Keine Notlösung, sondern eine notwendige Lösung: BeaBwZMZ.
So heißen sie, die Reservisten der Zukunft. Seite an Seite mit Polizei, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk kämpfen sie gegen Hochwasser, Chemieunfälle und Terroranschläge.

Ob ein katastrophales Schadensereignis durch die Natur, technisches Versagen oder Terroristen verursacht worden ist, ist für die Schadensabwehr und die Möglichkeiten der Bundeswehr dabei zu unterstützen, unerheblich."

Die KVK Passau Land befindet sich bereits im Aufbau und die Grundorganisation wird durch Reservisten realisiert. Früher oder später werden Reservisten zwangsläufig auch aktiv zur Unterstützung im Katastrophenfall mit deren Manpower eingesetzt werden müssen. Welchen Namen dieses "Kind" tragen wird, ist gleichgültig. Sicher ist, dass unser Vorbild der Reservistenkompanie keinesfalls ein Hirngespinnst war, sondern dass die Rottaler ganz schlicht und einfach zu weit vorausschauen und Probleme frühzeitig beim Namen nennen:

Reservisten helfen, schützen und retten. (Leitsatz HF d. R. Alban Friedlmeier)